DE | EN

Achtung bei Schimmelbefall

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Schimmelbefall wird immer
häufiger zum Problem

Steigende Fälle von Schimmelbildung in Orgeln erregen zunehmend Aufmerksamkeit. Betroffen sind vor allem historische Instrumente aber auch neu gebaute Werke. Nicht immer ist ein sinnvolles Heiz- und Lüftungsverhalten vorhanden. Bei tatsächlich vorhandener Schimmelbildung muß ein individuelles Konzept zur Bekämpfung zwischen Orgelbauer, Orgelfachberatung und Bauabteilung der Kirchenverwaltung aufgestellt werden. Für eine frühzeitige Diagnose ist eine regelmäßige Überprüfung vor Ort wichtig, die vor allem die Faktoren: Luftfeuchtigkeit, Staubbelastung, auffällige Klima- und Temperaturschwankungen sowie Bauschädensituationen berücksichtigt.

Durch eine regelmäßige Wartung durch einen sachkundigen Orgelbauer kann den Schimmel im Frühstadium entdeckt werden. Nur dann kann den Ursachen rechtzeitig entgegen gewirkt werden und hohe Kosten für einen Sarnierung werden vermieden.

Bei Schimmel in Orgeln gibt es keinen Grund zur Panik, aber auch nicht zur Sorglosigkeit.

Zunehmend werden Temperatur und Luftfeuchtigkeitswerte dauerhaft über kleine Klimamesseinheiten an der Orgel gemessen.

Seit 2018 sind wir auch Dekra geprüft als Sachverständiger für Schimmelpilzbewertung.

Wir reinigen und bekämpfen den Schimmel effektiven Mitteln und Techniken und beraten die Gemeinden zu den richtigen Maßnahmen, um einen Neubefall zu verhindern.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung aus 19 Jahren Schimmelbehandlung und über 100 sanierten Orgeln, ohne dass es zu einem erneuten Befall gekommen ist.

 

Was macht eine richtige Schimmelsanierung aus:

  • Schutz der Risikogruppen durch rechtzeitiges Erkennen von Schimmel und sachkundige Beratung.
  • Schutz der Mitarbeiter durch passende Schutzausrüstung und richtige Ausbildung.
  • Schutz der Gemeinde und des Kirchenraums vor der Ausbreitung von Schimmelsporen.
  • Ausbau, Reinigung und vorbeugende Behandlung aller befallenen Orgelteile mit den zugelassenen Mitteln und Geräten.
  • Verwendung von Staubsaugern und Luftreinigungsgeräten mit Hepa-Filtern.
  • Verwedung von Renigungsmitteln mit Remanenzwirkung (nicht bloß Alkohol).
  • Ermitteln der Ursache für den Schimmelbefall.
  • Beratung für bauliche  Veränderungen, um einen Neubefall zu verhindern.
  • Beratung zum Nutzungsverhalten, insbesondere Lüftungsgewohnheiten in Abhänigkeit der absoluten Luftfeuchte Innen und Außen.
  • Veränderungen an der Orgel wie Luftansaugfilter, Lüftungsschlitze oder elektronisch gesteuerte Belüftung der Orgel