Prag, Aula der Karls-Universität, II/30 – Opus 457

Prag-Karlsuniversitaet-457-Vleugels-Konzertsaalorgel-Neubau-Orgelansicht-von-hinten-im-Raum

Eine moderne Orgel an alt-ehrwürdiger Stätte

Prag, Aula der Karls-Universität, Orgelneubau 2021

Für die 1348 von Karl IV. gegründeten Universität durften wir eine neue Orgel erbauen, die der Bedeutung dieses Hauses mit solch langer Geschichte gerecht wird. Gleichzeitig unterstreicht diese Orgel auch die Lebendigkeit der Karls-Universität in musikalischer aber auch architektonischer Weise.

Das Karolinum wird neben kulturellen Veranstaltungen hauptsächlich für die Feierlichkeiten zur Diplomübergabe genutzt. Dieser Saal ist geprägt von ganz unterschiedlichen Stilelementen aus allen Jahrhunderten seit Gründung der Universität. So war die Aufgabenstellung für einen Orgelneubau, sich optisch in dieses Ensemble einzufügen, aber auch mit modernen Stilelementen unsere heutige Zeit zu repräsentieren.

Technisch und klanglich erfüllt diese Orgel ihre alltäglichen Aufgaben und dient darüber hinaus als Konzertinstrument für besondere Veranstaltungen und bereichert das kulturelle Leben der Universität und der Stadt Prag.

Auf einem Seitenbalkon der Aula positioniert erstreckt sich das Orgelwerk auch in die Kammer dahinter. Dort ist auch der mechanische Spieltisch von dem aus die Begleitungen der Veranstaltungen gespielt werden. Für Konzerte gibt es einen zweiten, elektrischen Spieltisch, der auf die Bühne gefahren werden kann und über Netzwerk mit der Orgel verbunden ist.

Prag-Karlsuniversitaet-457-Vleugels-Konzertsaalorgel-Spieltisch-mobil-im-Raum-neu-1920px
DISPOSITION

I. Manual – Hauptwerk C-a‘‘‘

  1. Bourdon 16’
  2. Principal 8’
  3. Flöte 8’
  4. Viola da Gamba 8’
  5. Octav 4’
  6. Spitzflöte 4’
  7. Quinte 2 2/3’
  8. Superoctav 2’
  9. Larigot 1 1/3’
10. Mixtur 4f. 1 1/3’
11. Trompete 8’

II. Manual – Schwellwerk C-a‘‘‘

12. Diapason 8’
13. Gedackt 8’
14. Salicional 8’
15. Aeoline 8’
16. Vox coelestis 8’
17. Viola 4’
18. Traversflöte 4’
19. Quintflöte 2 2/3’
20. Flageolet 2’
21. Terzflöte 1 3/5’
22. Sifflet 1’
23. Hautbois 8’
Tremulant

Pedal (radial) C-g’

24. Untersatz 32’ (akustisch)
25. Violonbass 16’
26. Subbass 16’
27. Octavbass 8’
28. Gedacktbass 8’
29. Tenor 4’
30. Fagott 16’
31. Trompetbass 8’

Koppeln

II – I
Sub II – I
Super II – I
Sub II
Super II
I – Ped
II – Ped
Super II – Ped